Unser Gesundheitssystem ist Spitze ?!

Unser Gesundheitssystem war sogar einmal Spitzenklasse. Jetzt ist es allerdings in die Jahre gekommen. Kay Scheller, der Präsident des Bundesrechnungshofes formuliert es deutlich: Das Gesundheitssystem krankt: Wandel muss her!

Das Sozialgesetzbuch V (SGB V) wird immer weiter ergänzt, repariert, angestückelt, abgeschnitten. Dennoch bleiben zahlreiche Zielkonflikte ungelöst. Das Gesundheitssystem scheitert heutzutage immer wieder an wachsenden Anforderungen. Das Desaster mit der Digitalen Transformation ist exemplarisch. Fachleuten und Politikern ist dies seit langem bekannt. Die Corona-Pandemie hat die Defizite für jeden sichtbar offen gelegt. So kann es einfach nicht weitergehen.

Deshalb fordern wirStrategiewechsel jetzt! Die Corona-Pandemie ist eine guter Anlass für eine Neuausrichtung des Gesundheitssystems.

In einem modernen Gesundheitssystem wäre das nicht passiert.

Selbst heute achtzehn Monate nach Beginn der Pandemie gibt es noch immer Politiker, die glauben, dass es Ihre Aufgabe ist, eine Pandemie zu managen?!

Politiker sollen aber nur Ziele und Rahmenbedingungen setzen und Ressourcen bereitstellen.

Die Umsetzung bleibt Profis vorbehalten: sie können Krisenmanagement, verstehen Epidemiologie, sind frei von politischen Tagesinteressen und zeigen regelmäßig die erreichten Ergebnisse.

Für Epidemiologen ist eine Pandemie eben nicht neu! Für Krisenmanager auch nicht!

Good Governance und Selbstorganisation sind die Schlüssel.

Unser Gesundheitssystem hat sehr gute Voraussetzungen für eine moderne und attraktive Gesundheitsversorgung. Mit der Kompetenz und dem Engagement der Leistungsträger stünde uns die Zukunft offen. Allerdings müssen Patienten endlich an der erste Stelle stehen, dann folgen Qualität, Humanität und Wirtschaftlichkeit. Natürlich brauchen wir die Ökonomie, wie sonst soll man das Gesundheits­system und seine Einrichtungen organisieren? Good Governance und Selbstorganisation halten das System zusammen.

Wir brauchen weder Bürokratie noch Kommerz.

Alleinige Maßstäbe sind: Fähigkeiten, Möglichkeiten und Ressourcen.

Von anderen Ländern können wir zwar Einiges lernen. Und da ist noch viel Luft nach oben.

Die Fähigkeiten unserer Leistungsträger reichen bei weitem aus! Genauso die Ressourcen. Zumindest, wenn man sie richitg einsetzt. Allein ihre Möglichkeiten sind zu stark von Bürokratie und Kommerzialisierung beschnitten.

Wie kommen wir voran? Was müssen wir tun?

Jetzt ist der Gestaltungswille unserer Gesundheitspolitiker gefragt!